Beckmann Sommer 2018

Reservierungszentrale: ✆ 05 11 - 49 39 51 67 Reisebedingungen (Geltung bis 30.06.2018) stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswid- rig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertra- ges gerechtfertigt ist. 7.2. Kündigt Beckmann Reisen, so behält sie den An- spruch auf den Reisepreis; sie muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die sie aus einer anderwei- tigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der ihr von den Leis- tungsträgern gutgebrachten Beträge. 8. Obliegenheiten des Kunden/Reisenden 8.1. Die sich aus § 651 d Abs. 2 BGB ergebende Ver- p ichtung zur Mängelanzeige ist bei Reisen mit Beck- mann Reisen wie folgt konkretisiert: a) Der Reisende ist verp ichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung von Beckmann Reisen (Reiseleitung, Agentur) anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. b) Über die Person, die Erreichbarkeit und die Kom- munikationsdaten der Vertretung von Beckmann Rei- sen wird der Reisende spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen informiert. c) Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine ört- liche Vertretung oder Reiseleitung nicht geschuldet, so ist der Reisende verp ichtet, Mängel unverzüglich di- rekt gegenüber Beckmann Reisen unter der nachste- hend angegebenen Anschrift anzuzeigen. d) Ansprüche des Reisenden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Reisenden obliegende Rüge unverschul- det unterbleibt. 8.2. Reiseleiter, Agenturen und Mitarbeiter von Leis- tungsträgern sind nicht befugt und von Beckmann Rei- sen nicht bevollmächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen Beckmann Reisen anzuerkennen. 8.3. Wird die Reise infolge eines Reisemangels erheb- lich beeinträchtigt, so kann der Kunde/Reisende den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, Beck- mann Reisen erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn Beckmann Reisen oder, soweit vorhanden und vertraglich als An- sprechpartner vereinbart, ihre Beauftragten (Reise- leitung, Agentur), eine ihnen vom Kunden/Reisenden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen las- sen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von Beckmann Reisen oder ihren Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Rei- senden gerechtfertigt wird. 8.4. Bei Gepäckverlust, -beschädigung und -verspä- tung sind Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen vom Reisenden unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige der zuständigen Flug- gesellschaft anzuzei- gen. Fluggesellschaften können die Erstattungen ablehnen, wenn die Scha- densanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäck- verlust und Gepäckbeschädigung binnen 7 Ta- gen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushän- digung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust, die Be- schädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der von Beckmann Reisen angegebenen Stelle (siehe oben Ziffer 8.1b) und c)) anzuzeigen. 8.5. Der Kunde hat Beckmann Reisen zu informie- ren, wenn er die erforderlichen Reiseunterlagen (z.B. Flugschein, Hotelgutscheine) innerhalb der ihm von Beckmann Reisen mitgeteilten Frist nicht oder nicht vollständig erhält. 9. Beschränkung der Haftung 9.1. Die vertragliche Haftung von Beckmann Reisen für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig her- beigeführt wird oder b) soweit Beckmann Reisen für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer Übereinkommen bzw. dem Luft- verkehrsgesetz bleiben von dieser Haftungsbeschrän- kung unberührt. 9.2. Beckmann Reisen haftet nicht für Leistungsstörun- gen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich ver- mittelt wer- den (z.B. Aus üge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistun- gen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschrei- bung und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremd- leistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden/Reisenden erkennbar nicht Be- standteil der Reiseleistungen von Beckmann Reisen sind. Beckmann Reisen haftet jedoch für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden/Reisenden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausge- schriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise be- inhalten, und/oder wenn und insoweit für einen Scha- den des Kunden/Reisenden die Verletzung von Hin- weis-, Aufklärungs- oder Organisationsp ichten von Beckmann Reisen ursächlich geworden ist. Eine etwa- ige Haftung von Beckmann Reisen aus der Verletzung von Vermittlerp ichten bleibt durch die vorstehenden Bestimmungen unberührt. 10. Geltendmachung von Ansprüchen, Adressat, Ausschlussfristen, Information über Verbraucherstreitbeilegung 10.1. Ansprüche nach den §§651c bis f BGB hat der Kunde/Reisende innerhalb eines Monats nach dem ver- traglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Die Frist beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. 10.2. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur ge- genüber Beckmann Reisen unter der nachfolgend an- gegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist ver- hindert worden ist. 10.3. Die Frist nach Ziff. 10.1 gilt auch für die Anmel- dung von Gepäckschäden oder Zustellungsverzöge- rungen beim Gepäck im Zusammenhang mit Flügen gemäß Ziffer 8.4., wenn Gewährleistungsrechte aus den §§ 651 c Abs. 3, 651 d, 651 e Abs. 3 und 4 BGB geltend gemacht werden. Ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckbeschädigung ist binnen 7 Tagen, ei- nen Schadensersatzanspruch wegen Gepäckverspä- tung binnen 21 Tagen nach Aushändigung geltend zu machen. 10.4. Beckmann Reisen weist im Hinblick auf das Ge- setz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass Beckmann Reisen nicht an einer freiwilligen Verbrau- cherstreitbeilegung teilnimmt. Sofern eine Verbrau- cherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Reisebe- dingungen für Beckmann Reisen verp ichtend würde, informiert Beckmann Reisen die Verbraucher hierü- ber in geeigneter Form. Beckmann Reisen weist für alle Reiseverträge, die nach Ziffer 1.4 im elektroni- schen Rechtsverkehr geschlossen wurden, ab dem 15.02.2016 auf die europäische Online- Streitbei- legungs-Plattform http://ec.europa.eu/consumers/ odr/ hin. 11. Verjährung 11.1. Ansprüche des Kunden/Reisenden nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Kör- pers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen P ichtverletzung von Beckmann Rei- sen oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungs- gehilfen von Beckmann Reisen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Er- satz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen P ichtverletzung von Beckmann Rei- sen oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungs- gehilfen von Beckmann Reisen beruhen. 11.2. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr. 11.3. Die Verjährung nach Ziffer 2011.1 und 11.2 be- ginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Rei- seendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. 11.4. Schweben zwischen dem Kunden/Reisenden und Beckmann Reisen Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde/Reisende oder Beckmann Reisen die Fortsetzung der Verhand- lungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 12. Informationsp ichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens 12.1. Beckmann Reisen informiert den Kunden bei Buchung entsprechend der EU-Verordnung zur Unter- richtung von Fluggästen über die Identität des ausfüh- ren- den Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rah- men der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeför- derungsleistungen. 12.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist Beckmann Reisen verp ichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrschein- lich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald Beckmann Reisen weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt, wird Beckmann Reisen den Kunden informieren. 12.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Flug- gesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird Beckmann Reisen den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren. 12.4. Die entsprechend der EG-Verordnung erstellte „Black List“ (Fluggesell- schaften, denen die Nutzung des Luftraumes über den Mitgliedstaaten untersagt ist.), ist auf den Internet-Seiten von Beckmann Rei- sen oder direkt über http://ec.eu- ropa.eu/trans- port/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm ab- rufbar und in den Geschäftsräumen von Beckmann Reisen einzusehen. 13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften 13.1. Beckmann Reisen wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die Reise an- geboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unter- richten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zu- ständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausge- gangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Reisenden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppel- staatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. 13.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaf- fen und Mitführen der behördlich notwendigen Reise- dokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nach- teile, die aus der Nichtbeachtung dieser Vorschriften er- wachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, ge- hen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn Beckmann Reisen nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. 13.3. Beckmann Reisen haftet nicht für die recht- zeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Beckmann Reisen eigene P ichten schuld- haft verletzt hat. 14. Rechtswahl- und Gerichtsstandsverein- barung; Zeitliche Geltung der Reisebe- dingungen im Hinblick auf das neue Pau- schalreiserecht 14.1. Für Kunden/Reisende, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden/Reisenden und Beckmann Reisen die ausschließliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart. Solche Kunden/Rei- sende können Beckmann Reisen ausschließlich an de- ren Sitz verklagen. 14.2. Für Klagen von Beckmann Reisen gegen Kun- den bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kauf- leute, juristische Personen des öffentlichen oder priva- ten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeit- punkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Ge- richtsstand der Sitz von Beckmann Reisen vereinbart. 14.3. Diese Reisebedingungen gelten bei Vertrags- schluss vor dem 01.07.2018. Für alle Reiseverträge, die nach dem 30.06.2018 geschlossen werden, legt Beckmann Reisen neue Reisebedingungen nach dem neuen EU-Pauschalreiserecht zugrunde (sofern diese wirksam einbezogen werden), die dem Kunden recht- zeitig vor Buchung übermittelt werden; die Regelun- gen zur Anzahlung, Restzahlung und Stornokosten gem. Ziffern 2. und 4. sowie Ziffer 12 gelten über den 30.06.2018 hinaus entsprechend mit der Maß- gabe, dass die Verweise auf das BGB auf die der ab 1.7.2018 geltenden Fassung anzupassen sind (die Neu- fassung des BGB war bei Drucklegung noch nicht ver- abschiedet). © Diese Reisebedingungen sind urheberrechtlich ge- schützt; Bundesverband Deutscher Omnibusunterneh- mer e. V. und Noll & Hütten Rechtsanwälte, Stuttgart | München, 2017 Reiseveranstalter ist: Beckmann Reisen GmbH Geschäftsführer Oliver Beckmann Handelsregister: Amtsgericht Hannover HRB 102251 Sitz der Gesellschaft: Hansastr. 64 30952 Ronnenberg Hauptbüro: Im Reihpiepenfelde 10 30455 Hannover Tel.: 0511-493951 Fax: 0511-493950 E-Mail: beckmannreisen@aol.com Internet: www.beckmann-reisen.de Information: Für Verträge, die nach dem 30.06.2018 ge- schlossen werden, gilt das neue Pauschalreiserecht. Die neuen Reisebedingungen können ab dem 15.06.2018 angefordert werden bzw. werden zusammen mit den ab dann in Umlauf gebrachten Katalog ausgehändigt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk3MzMy